Anita Reischl & Markus Stockinger aus Dorn

Anita Reischl & Markus Stockinger aus Dorn

Auf dem E-Bike
von Dorn nach Dorn

Von Dorn nach Dorn klingt nicht ganz so weit. Aber wenn man Dorn nach hinten verlässt und vorne wieder reinfährt, dann kommt man ganz schön weit rum, vor allem mit dem E-Bike.

Seit wir uns E-Bikes angeschafft haben, sind wir echt viel und gern auf zwei Rädern unterwegs. Wir zeigen euch in diesem Insider-Tipp eine richtig schöne Strecke.

Wir starten in Dorn und nehmen den Berg runter zum Erlauzwieseler See, von dort aus gehts am Radweg weiter zum Bahnhof Waldkirchen. Am Bahnhof dann rechts über Richardsreut nach Schiefweg. Von da aus weiter Richtung Sickling, wobei wir nach der Kurve !!! rechst in den Feldweg einbiegen. Der Weg führt uns Richtung Dorf Hauzenberg. Dort angelangt gehts rechts ins Osterbachtal und dann am Osterbachkanal entlang. Dort kann man an einem schönen Tag Schattenspiele der Bäume am Kanal sehen.

Wir bewegen uns am Kanal nach Röhrnbach und passieren auf unserem Weg zum Natur-Badesee die sehenswerte Steinbrücke „Bruckmühl“. Im Sommer kann man natürlich super einen Stopp im Naturfreibad in Röhrnbach einlegen und sich auch etwas Gutes dort vom Kiosk genehmigen.

Vom Badesee aus fahren wir den Weg hoch nach Außernbrünst, Richtung Kühn nach Oberhöhenstetten. Dort legen wir gerne eine kleine Pause ein und genießen den Blick nach Denkhof. Im Spätsommer wird man auch mit einem Sonnenblumenfeld belohnt, das einem nur beim Anschauen schon gute Laune macht.

Dann geht’s nach Unholdenberg und weiter nach Ödhof über den Waldweg Richtung Fischerhäusl. Da angekommen weiter den Schwarzbach entlang am Golfplatz vorbei wieder zurück nach Dorn. Puhh…da geht einem schon beim Lesen die Puste aus – aber mit dem E-Bike nur halb so schlimm, dafür aber doppelt so schee.

  • 30 km
  • 710 Höhenmeter
  • 3 Stunden

Unsere Tippgeber

Anita Reischel und Markus Stockinger

Anita Reischl und Markus Stockinger kommen mit Ihren E-Bike ganz schön rum. Da sie in Dorn wohnen, ist Waldkirchen ihr Startpunkt und Endziel. Sie zeigen uns mit Ihren Tipps mit und auch ohne E-Bike schöne Platzerl in unserer Natur, Aussichtssplätze und auch die ein oder anderen schönen Orte, an denen man in unserer „Waidler-Hoamat“ Waldkirchen, das Leben genießen kann.

© Alle Inhalte dieses Insidertipps, insbesondere Texte, Fotografien, Grafiken und Videos, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Anita Reischl & Markus Stockinger. Für die Veröffentlichung der Inhalte auf der Website www.meinwaldkirchen.de wurde vom Urheber ein Nutzungsrecht erteilt.

Unser Empfehlung zur Fahrrad Navigation

komoot Routenplaner

komoot

Unser Empfehlung zur Fahrrad Navigation

komoot Routenplaner

INSIDERTIPPS

Die große Kanzel – Gipfelglück mit Kirchenblick

LYDIA UND MARKUS Die Fotografie fasziniert mich schon seit meiner Kindheit und ich habe das Interesse daran auch nie verloren. Beim Wandern kann man beide Hobbys perfekt kombinieren.

Plöckensteinwanderung

MAX WEBER Heute nehme ich Euch mit auf eine wunderschöne, aussichtsreiche Wanderung auf den 1378m hohen Plöckenstein (Plechy).

Schneespaziergang zum Aussichtsturm

ALOIS WINDPASSINGER Mein Tipp für einen winterlichen Spaziergang bei Schnee, der gut erreichbar und nicht allzu anstrengend ist, sowie mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Kapellenrunde Wollaberg

SABINE JAHN Nur wenige Kilometer von Waldkirchen entfernt liegt der Wallfahrtsort Wollaberg.

Lieblingsbankerl an der Berndl Kapelle

SABINE JAHN Mein Lieblingsbankerl steht vor der Berndl Kapelle in Wollaberg.

Es ist Zeit für den Sulzriegel

SANDRA METKO Unser heutiges Ziel sind die Sulzriegel, die auf 1.260 m liegen.

Eiszeit ist die beste Zeit

JANA FALTEJSKOVA Neues, unbenutztes Eis, eine eisig auffrischende Brise, beruhigende Stille....das alles macht den ersten Tag in der Eishalle nach langer Zeit aus.

Tennisspaß am Karoli

BETTINA & VERENA Unser Insidertipp zum Abschalten und Auspowern: Sport und Spaß in Weiß an einem der grünsten Fleckerl von Waldkirchen.

Der Tüpfelfarn – Ein Farn will hoch hinaus

MARCO MÜLLER „Ein Beitrag über Farne, langweiliger geht es ja gar nicht“, könnte man als durchschnittlich Naturinteressierter meinen.