Sabine Jahn aus Wollaberg

Sabine Jahn aus Wollaberg

Auf dem Rad zum Osterbach

„Meine Mutter hat mir schon häufig erzählt, dass sie als Kind mit ihrem Rad an den „Osterbach“ zum Baden fuhr. Diese Erzählung war auch Anlass für uns, an einem schönen Herbstsonntag aufs Mountainbike zu steigen und wieder einmal zum Osterbachkanal zu fahren. Es wurde eine schöne, aber doch anspruchsvolle Radrunde, die auch jederzeit zu Fuß bewältigt werden kann. Wichtig zu wissen ist, dass man am Schluss dieser Runde schon einige Höhenmeter zurückgelegt hat.

Im Herbst zeigt sich der Wanderweg von seiner buntesten Seite, man fährt oder stapft auf den Waldwegen zum Teil knöcheltief durch raschelndes Laub. Dabei folgt man der Spur des weißen Goldes, dem Goldenen Steig. Entlang der Strecke weisen immer wieder Infotafeln auf die Geschichte der Salzsäumer hin, sodass die Runde nicht nur sportlich fordernd, sondern auch historisch interessant ist. Nur die wenigsten wissen wahrscheinlich, dass am Sicklinger Berg einst eine Richtstätte des fürstbischöflichen passauischen Marktrichteramtes Waldkirchen war und im Jahre 1775 der Galgen das letzte Mal erneuert wurde.

Von Waldkirchen aus folgen wir der Beschilderung „Sicklinger Weg 4“, die uns über einen steilen Salzgraben nach Schiefweg führt. Für wen die Runde etwas kürzer ausfallen soll, startet und endet direkt in Schiefweg. Von Schiefweg aus geht es steil bergab ins Osterbachtal.

Dem Osterbach und dem Osterbachkanal folgt man eine Weile, bevor dann ein Anstieg zum Dorf Hauzenberg führt, von dem man einen wunderbaren Blick auf die Zwiebelturm-Kirche von Denkhof hat.

Weiter geht es noch ein Stück steil bergauf nach Sickling, wo sich der Herbstwald nochmals von seiner schönsten Seite zeigt. Ein wunderbarer Abschluss dieser Runde ist aber der Ausblick von Sickling aus auf #meinwaldkirchen.“

Hier gehts zu den Insider Lieblingsplätzen:

Saußbachklamm

Unser Tippgeber

Stefanie Windorfer

Mein Name ist Stefanie Windorfer, ich bin 31 Jahre alt, lebe in Waldkirchen und bin Zahnärztin. Ich bin gebürtige Jandelsbrunnerin und verbrachte meine Schulzeit am JGG in Waldkirchen. Danach habe ich in München studiert und dort einen Teil meiner Assistenzzeit verbracht, bevor es mich wieder in die Heimat zurückverschlagen hat. Hier habe ich meine Assistenzzeit beendet und anschließend als angestellte Zahnärztin in Waldkirchen gearbeitet. Am 01.07.2020 habe ich den Sprung gewagt und mich mit meiner eigenen Praxis in Waldkirchen niedergelassen (Marktplatz 11, oberhalb Schuh Ertl, in Praxisgemeinschaft mit Dr. Ulrike Brand-Bloier und Charly Bloier).

www.zahnarztpraxis-windorfer.de

© Alle Inhalte dieses Insidertipps, insbesondere Texte, Fotografien, Grafiken und Videos, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Sabine Jahn. Für die Veröffentlichung der Inhalte auf der Website www.meinwaldkirchen.de wurde vom Urheber ein Nutzungsrecht erteilt.

INSIDERTIPPS

Der Tüpfelfarn – Ein Farn will hoch hinaus

„Ein Beitrag über Farne, langweiliger geht es ja gar nicht“, könnte man als durchschnittlich Naturinteressierter meinen.

Die Wasseramsel in der Saußbachklamm

Die Entdeckungsreise zur Wasseramsel beginnt in der Saußbachklamm, dem einzigartigen Naturschutzgebiet am Rande der Stadt.

Wandeln auf Waldkirchens Wegen

Meine Heimatliebe zu Waldkirchen habe ich ganz offiziell zum Beruf gemacht.

Nervenkitzel, Spaß & Bewegung

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist für meine Familie und mich seit vielen Jahren immer wieder der Besuch des Waldkirchner Kletterwaldes.

Hoch in den Bäumen und draußen in der Natur

Wer einen sportlichen Tag in der schönen Natur genießen will, für den ist der Kletterwald Waldkirchen genau das Richtige.

Vom Suchen und Finden

Es ist unsere Liebe zur Ästhetik und unsere Liebe zu unserer Heimatstadt, die diesem und auch allen folgenden Beiträgen von uns zugrunde liegt.

Waldkonzert – ein Flügel steht im Walde

Einmal im Jahr kann man in Waldkirchen ein musikalisches Sommermärchen im Wald erleben – auf seine natürlichste Art und Weise.

Aktiv Ruhe erleben am Sicklingerberg

In der Natur zur Ruhe kommen und dabei richtig aktiv sein? Das ist kein Widerspruch, sondern gehört für uns unbedingt zusammen.

Die Annehmlichkeiten der Nachbarstadt

Was bewegt uns und unsere Gäste bei Ihrem Aufenthalt in der Villa Breitenberg zu einem Besuch in unserer Nachbarstadt Waldkirchen?