Martin Windpassinger aus Waldkirchen

Martin Windpassinger aus Waldkirchen

Auf Umwegen nach Waldkirchen

Zugegebenermaßen liegt es schon an der derzeitigen Situation, dass ich mir die nächste Umgebung wieder etwas genauer ansehe. Als Südtirol Liebhaber zieht es mich schon sehr in die Berge. Ursprünglich stand dieses Jahr ein Hüttenurlaub fern der heimatlichen Gefilde auf dem Plan. Natürlich waren wir enttäuscht, dass uns der „coronabedingte“ Urlaubsausfall zuhause behielt. Je mehr wir uns aber an den Gedanken gewöhnten, desto mehr Gefallen fanden wir daran. Die ganze Familie hatte spontan jede Menge Ideen für neue und bekannte Ausflugsziele rund um Waldkirchen. Ja, wir wunderten uns sogar, wieso wir nicht schon früher auf die Idee kamen, das Wanderabenteuer vor unserer Haustüre zu suchen. Und so machten wir uns auf den Weg von Böhmzwiesel nach Waldkirchen. Zugegeben, klingt zunächst nicht besonders spannend, wenn das Ziel unserer Tour lautet „Lasst uns nachhause gehen“, aber wir wurden alle überrascht.

Um das Ganze für die Kids etwas spannender zu gestalten, wollten wir vom Tag in die Nacht gehen und wählten uns dementsprechend das Zeitfenster zwischen 16 und 19 Uhr. Schon auch überraschend, wie anders die Welt einem vorkommt, wenn das Licht verschwindet.

Mit Start in Böhmzwiesel ging es über Wiesen mit Blick auf Wälder und mit Blick auf Waldkirchen. Womit wieder Mal bewiesen wäre, dass ein einfacher Perspektivenwechsel wunderbares vollbringen kann. Wenn einem die Heimat doch auch manchmal sehr eng vorkommt, weil sie uns schon zu vertraut geworden ist, ein klein bisschen Abstand hilft. Ja, die hohen Gipfel fehlten tatsächlich, aber ein Gefühl von Weite und Freiheit, ja das konnte man hier durchaus finden.

Ein Weg durch Wiesen, fernab ausgetretener Pfade direkt in den Sonnenuntergang dem Zuhause entgegen. Ja, das ist mein Tipp.

Der Weg von Böhmzwiesel nach Waldkirchen empfiehlt sich vor allem mit Kids und bietet insbesondere in der Abenddämmerung die perfekte Abenteueratmosphäre samt Waldkirchen-Panorama. Aber es gibt noch so unendlich viele Wege nach Waldkirchen. Mal länger mal kürzer, über Stock und Stein oder durch Wald und Wiesen. Mein Tipp hängt somit nicht explizit an dieser Strecke, sondern ist ein Plädoyer für den „Umweg nach Waldkirchen“. Es ist nicht immer der direkteste Weg der beste. Für außergewöhnliche Eindrücke muss man eben auch mal außerhalb der bekannten Pfade wandeln. So kann auch ein „Urlaub Dahoam“ ein Ausblick auf eine wundervolle Urlaubszeit sein, ganz ohne Tiroler Berge.

Hier gehts zu den Insider Lieblingsplätzen:

von Böhmzwiesel nach Waldkirchen

Unser Tippgeber

Stefanie Windorfer

Mein Name ist Stefanie Windorfer, ich bin 31 Jahre alt, lebe in Waldkirchen und bin Zahnärztin. Ich bin gebürtige Jandelsbrunnerin und verbrachte meine Schulzeit am JGG in Waldkirchen. Danach habe ich in München studiert und dort einen Teil meiner Assistenzzeit verbracht, bevor es mich wieder in die Heimat zurückverschlagen hat. Hier habe ich meine Assistenzzeit beendet und anschließend als angestellte Zahnärztin in Waldkirchen gearbeitet. Am 01.07.2020 habe ich den Sprung gewagt und mich mit meiner eigenen Praxis in Waldkirchen niedergelassen (Marktplatz 11, oberhalb Schuh Ertl, in Praxisgemeinschaft mit Dr. Ulrike Brand-Bloier und Charly Bloier).

www.zahnarztpraxis-windorfer.de

© Alle Inhalte dieses Insidertipps, insbesondere Texte, Fotografien, Grafiken und Videos, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Martin Windpassinger. Für die Veröffentlichung der Inhalte auf der Website www.meinwaldkirchen.de wurde vom Urheber ein Nutzungsrecht erteilt.

INSIDERTIPPS

Der Tüpfelfarn – Ein Farn will hoch hinaus

„Ein Beitrag über Farne, langweiliger geht es ja gar nicht“, könnte man als durchschnittlich Naturinteressierter meinen.

Die Wasseramsel in der Saußbachklamm

Die Entdeckungsreise zur Wasseramsel beginnt in der Saußbachklamm, dem einzigartigen Naturschutzgebiet am Rande der Stadt.

Fleisch LOS(T) in Waldkirchen?

Will man in Waldkirchen einen Braten oder Schnitzel essen, fallen einem eine Menge gastronomische Betriebe ein.

Wandeln auf Waldkirchens Wegen

Meine Heimatliebe zu Waldkirchen habe ich ganz offiziell zum Beruf gemacht.

Nervenkitzel, Spaß & Bewegung

Ein Erlebnis der ganz besonderen Art ist für meine Familie und mich seit vielen Jahren immer wieder der Besuch des Waldkirchner Kletterwaldes.

Hoch in den Bäumen und draußen in der Natur

Wer einen sportlichen Tag in der schönen Natur genießen will, für den ist der Kletterwald Waldkirchen genau das Richtige.

Vom Suchen und Finden

Es ist unsere Liebe zur Ästhetik und unsere Liebe zu unserer Heimatstadt, die diesem und auch allen folgenden Beiträgen von uns zugrunde liegt.

Waldkonzert – ein Flügel steht im Walde

Einmal im Jahr kann man in Waldkirchen ein musikalisches Sommermärchen im Wald erleben – auf seine natürlichste Art und Weise.

Aktiv Ruhe erleben am Sicklingerberg

In der Natur zur Ruhe kommen und dabei richtig aktiv sein? Das ist kein Widerspruch, sondern gehört für uns unbedingt zusammen.