Christine Windpassinger aus Jahrdorf

Christine Windpassinger aus Jahrdorf

Waldkonzert – ein Flügel steht im Walde

Einmal im Jahr kann man in Waldkirchen ein musikalisches Sommermärchen im Wald erleben – auf seine natürlichste Art und Weise. Es war der Sommer 2018, als ich das erste Mal in diesen (Konzert)-Genuss kam und gemeinsam mit rund 300 anderen Besuchern dieser Premiere beiwohnen durfte. Eine Waldlichtung in der Nähe der idyllisch gelegenen Karolikapelle bot dafür die perfekte Kulisse. Klassische Musik ist für sich schon eine wunderschöne Kunst und auch die Natur für sich gesehen immer ein berührendes Erlebnis. Aber im Falle des Waldkonzertes kann ich wahrlich davon sprechen, dass sich beides zusammen in seiner Wirkung komplementär potenziert hat. Beim Waldkonzert, das ich besucht habe, spielte der Star-Flötist Romano Pucci aus Mailand zusammen mit dem Freyunger Orchester und mit Tatiana Sverko am Flügel. Ja, das Waldkirchner Kulturhaus HNKKJ hat seinem Namen alle Ehre gemacht, keine Mühen gescheut und Musik samt dem hauseigenen Flügel in die Natur gebracht. Wenn ich Ihnen an dieser Stelle sage, dass die Vögel es der Flöte gleichgetan haben und mit eingestimmt haben, dann übertreibe ich nicht. Es war eine Art Symbiose aus Musik und Natur.

Die Bäume, der Wind und die gesamte Atmosphäre haben ihr Übriges dazu getan, um aus diesem Konzert ein wahres 4D-Erlebnis zu machen – man konnte die Musik sehen, riechen, spüren und hören.

Sie vermuten es, dieses Waldkonzert ist mein Insider-Tipp, den ich jedem kulturinteressierten Waldkirchen-Besucher und Klassik-Liebhaber absolut empfehlen kann. Grundsätzlich finden die Konzerte im Wald zwischen Juni und Juli statt. Genaueres können Sie dem HNKKJ Jahresprogramm auf www.hnkkj.de entnehmen oder im Veranstaltungskalender der Stadt Waldkirchen nachlesen.

Vielleicht lauschen wir ja im nächsten Jahr gemeinsam den Klängen unter freiem Himmel.

Hier gehts zu den Insider Lieblingsplätzen:

Erlauzwieseler See

Unser Tippgeber

Stefanie Windorfer

Mein Name ist Stefanie Windorfer, ich bin 31 Jahre alt, lebe in Waldkirchen und bin Zahnärztin. Ich bin gebürtige Jandelsbrunnerin und verbrachte meine Schulzeit am JGG in Waldkirchen. Danach habe ich in München studiert und dort einen Teil meiner Assistenzzeit verbracht, bevor es mich wieder in die Heimat zurückverschlagen hat. Hier habe ich meine Assistenzzeit beendet und anschließend als angestellte Zahnärztin in Waldkirchen gearbeitet. Am 01.07.2020 habe ich den Sprung gewagt und mich mit meiner eigenen Praxis in Waldkirchen niedergelassen (Marktplatz 11, oberhalb Schuh Ertl, in Praxisgemeinschaft mit Dr. Ulrike Brand-Bloier und Charly Bloier).

www.zahnarztpraxis-windorfer.de

© Alle Inhalte dieses Insidertipps, insbesondere Texte, Fotografien, Grafiken und Videos, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Christine Windpassinger. Für die Veröffentlichung der Inhalte auf der Website www.meinwaldkirchen.de wurde vom Urheber ein Nutzungsrecht erteilt. Bilder: Rainer Schüll

INSIDERTIPPS

Die große Kanzel – Gipfelglück mit Kirchenblick

LYDIA UND MARKUS Die Fotografie fasziniert mich schon seit meiner Kindheit und ich habe das Interesse daran auch nie verloren. Beim Wandern kann man beide Hobbys perfekt kombinieren.

Plöckensteinwanderung

MAX WEBER Heute nehme ich Euch mit auf eine wunderschöne, aussichtsreiche Wanderung auf den 1378m hohen Plöckenstein (Plechy).

Schneespaziergang zum Aussichtsturm

ALOIS WINDPASSINGER Mein Tipp für einen winterlichen Spaziergang bei Schnee, der gut erreichbar und nicht allzu anstrengend ist, sowie mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Atelierbesuch bei Petronilla HohenwARTer

SANDRA HOHENWARTER Was ist Kunst? Wie entsteht Kunst eigentlich? Was macht Kunst aus?

Kapellenrunde Wollaberg

SABINE JAHN Nur wenige Kilometer von Waldkirchen entfernt liegt der Wallfahrtsort Wollaberg.

Lieblingsbankerl an der Berndl Kapelle

SABINE JAHN Mein Lieblingsbankerl steht vor der Berndl Kapelle in Wollaberg.

Es ist Zeit für den Sulzriegel

SANDRA METKO Unser heutiges Ziel sind die Sulzriegel, die auf 1.260 m liegen.

Der Tüpfelfarn – Ein Farn will hoch hinaus

MARCO MÜLLER „Ein Beitrag über Farne, langweiliger geht es ja gar nicht“, könnte man als durchschnittlich Naturinteressierter meinen.

Die Wasseramsel in der Saußbachklamm

MARCO MÜLLER Die Entdeckungsreise zur Wasseramsel beginnt in der Saußbachklamm, dem einzigartigen Naturschutzgebiet am Rande der Stadt.